Spezialsprechstunde Epilepsie und Narkolepsie

In der Spezialambulanz für Anfallserkrankungen (Epilepsie) werden überwiegend Patienten betreut, die unter einer Epilepsie leiden und antikonvulsiv, das heißt mit Medikamenten, die weitere Anfälle verhindern sollen, behandelt werden.

Hierbei sind ein regelmäßiger Arzt-Patienten-Kontakt, eine gewissenhafte Überwachung der Medikamentenwirkungen und genaue Auswertungen der Befunde in der Elektroenzephalographie (EEG) grundlegende Voraussetzungen für einen dauerhaften Therapieerfolg.

Oft stellen sich in der Sprechstunde auch Patienten vor, die einen erstmaligen epileptischen Anfall erlitten haben und bei denen das Risiko neuer Anfälle und die Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie geklärt werden soll. Speziell für diese Patienten bieten wir eine weiterführende, gegebenenfalls auch ausführliche stationäre EEG-Diagnostik an (zum Beispiel 24-Stunden-EEG), um die maximal mögliche diagnostische Sicherheit zu erlangen.

Bei der Narkolepsie handelt es sich um eine Schlafstörung, die mit einem gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus einhergeht und zu einer ganztägig erhöhten Schläfrigkeit mit wiederkehrendem Schlafzwang führt. Zusätzlich kann es zu - meist durch Gefühle ausgelöste - Verlusten des Muskeltonus kommen, was zu plötzlichem Einknicken der Beine bis hin zu Stürzen bei den Betroffenen führen kann.

Unsere Ambulanz ist durch die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie zertifiziert.

Priv.-Doz. Dr. Michael Malter

Priv.-Doz. Dr. Michael Malter

Leiter der Spezialsprechstunde Epilepsie und Narkolepsie

Aufnahme

Für die Vorstellung in der Poliklinik benötigen Sie  einen Überweisungsschein Ihres Neurologen / Nervenarztes.

Terminvergabe und Kontakt

Poliklinik
Telefon: +49 221 478-4015
Telefax: +49 221 478-5669

Ärztliche Mitarbeiterin

Dr. Elisabeth Achilles
Dr. Pia Floßdorf
Dr. Susann Grote
Dr. Tobias Kaluschke
Dr. Anna Schöneberger

Weiterführende Informationen

Deutsche Gesellschaft für Epileptologie e.V.

Nach oben scrollen