AG Bewegungsstörungen und Kognition

Ein wissenschaftlicher Fokus der Arbeitsgruppe liegt in der Erforschung der Effekte der Tiefen Hirnstimulation (THS) auf Kognition (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Exekutivfunktionen), Stimmung, Schlaf, Schmerzen und andere nicht-motorische Symptome bei Patienten mit fortgeschrittenem Morbus Parkinson. Dies geschieht im Rahmen einer multizentrischen internationalen Studiengruppe der Movement Disorders Society unter Federführung unseres Zentrums und mit Beteiligung von zwölf weiteren Zentren.

In dieser Kooperation erfolgt eine umfassende klinische Charakterisierung, einschließlich nicht-motorischer und motorischer Symptome und der Lebensqualität, bei einer großen Zahl von Patienten, die mit invasiven Therapieverfahren behandelt werden. Ein Ziel dieses Patientenregisters ist eine Ausarbeitung von Patientenprofilen und klinischen und bildgebenden prognostischen Markern, die individuelle Empfehlungen bezüglich einer Therapie mit THS, Apomorphin- oder Duodopapumpe im Sinne der personalisierten Medizin ermöglichen.

Durch die gewonnenen Erkenntnisse erhoffen wir uns die Behandlung der Patienten mit fortgeschrittenem M. Parkinson weiter verbessern zu können, z.B. durch Erkenntnisse zur optimalen Elektrodenlage oder Erkenntnisse über neue Stimulationseinstellungen.

Ein weiterer wissenschaftlicher Schwerpunkt unserer Arbeitsgruppe liegt auf der Erforschung von Neurofeedbacks bei Patienten mit M. Parkinson. Hierbei wird in einem internationalen Forschungsverbund untersucht, inwiefern sich motorische und neuropsychiatrische Symptome durch fMRT-basiertem Neurofeedback modulieren lassen. Die Patienten sollen dabei lernen, ihre Hirnaktivität durch Selbstregulation in einen ähnlichen Zustand zu bringen, wie er bei Patienten vorliegt, die mit Tiefer Hirnstimulation behandelt werden. Das langfristige Ziel dieses Forschungsprojekts ist die Ausarbeitung von Lernstrategien, die ähnliche Verbesserungen der motorischen  und nicht-motorischen Symptome des M. Parkinson ermöglichen.

Die Projekte werden in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie (Univ.-Prof. Dr. Veerle Visser-Vandewalle) durchgeführt.

Klinische Versorgung

Spezialambulanz für Bewegungsstörungen und Tiefe Hirnstimulation

Die Spezialambulanz für Bewegungsstörungen und Tiefe Hirnstimulation bietet eine diagnostische und therapeutische Mitbeurteilung von ambulanten Patienten mit Bewegungsstörungen (Parkinson- und Tremor-Syndrome, Dystonien und seltene Bewegungsstörungen) an. Angeboten werden hierbei eine "zweite Meinung", Medikamentenoptimierung, ausführliche Aufklärung über Therapieoptionen sowie die Beratung im fortgeschrittenen Stadium auch hinsichtlich invasiver Therapieverfahren, wie z.B. Tiefe Hirnstimulation und Medikamentenpumpen (Apomorphin und Duodopa).

Terminvergabe Spezialambulanz Bewegungsstörungen

Informationen zur Ambulanten Videotherapie

Kooperationspartner

Nicht-motorischen Effekte der Tiefen Hirnstimulation bei M. Parkinson: Enge Kooperationspartner in einem internationalen Forschungsverbund unter unserer Federführung sind das King’s College London (Prof. K. Ray-Chaudhuri), die Uniklinik Marburg (Prof. L. Timmermann), die Charité Berlin (Dr. Andreas Horn), die Uniklinik Sao Paulo (Prof. Erich T. Fonoff, Dr. R. Cury), die Uniklinik Manchester (Prof. M. Silverdale), das Carlos III Institut für Epidemiologie (Prof. P. Martinez-Martin) und die Uniklinik Padua (Prof. A. Antonini).

Neurofeedback bei M. Parkinson: Enge Kooperationspartner in einem internationalen Forschungsverbund sind die Uniklinik Maastricht (Prof. D. Linden), die Uniklinik Toronto (Prof. A. Fasano, Prof. A. Lozano), die Uniklinik Prag (Prof. R. Jech) und die Universität Paris (Prof. B. Jarraya, Versailles Paris-Saclay und CEA-INSERM).

Die AG Bewegungsstörungen und Kognition steht in enger Zusammenarbeit mit dem Studienbüro der Neurologie.

Publikationen (Auswahl)

  • Jost ST, Sauerbier A, Visser-Vandewalle V, Ashkan K, Silverdale M, Evans J, Loehrer PA, Rizos A, Petry-Schmelzer JN, Reker P, Fink GR, Franklin J, Samuel M, Schnitzler A, Barbe MT, Antonini A, Martinez-Martin P, Timmermann L, Ray-Chaudhuri K, Dafsari HS; EUROPAR and the International Parkinson and Movement Disorders Society Non-Motor Parkinson's Disease Study Group. A prospective, controlled study of non-motor effects of subthalamic stimulation in Parkinson's disease: results at the 36-month follow-up. J Neurol Neurosurg Psychiatry. 2020 Jul;91(7):687-694. (IF: 8.2)
  • Irmen F, Horn A, Mosley P, Perry A, Petry-Schmelzer JN, Dafsari HS, Barbe M, Visser-Vandewalle V, Schneider GH, Li N, Kübler D, Wenzel G, Kühn AA. Left Prefrontal Connectivity Links Subthalamic Stimulation with Depressive Symptoms. Ann Neurol. 2020 Jun;87(6):962-975. (IF: 9.0)
  • Petry-Schmelzer JN, Krause M, Dembek TA, Horn A, Evans J, Ashkan K, Rizos A, Silverdale M, Schumacher W, Sack C, Loehrer PA, Fink GR, Fonoff ET, Martinez-Martin P, Antonini A, Barbe MT, Visser-Vandewalle V, Ray-Chaudhuri K, Timmermann L, Dafsari HS, On behalf of EUROPAR and the IPMDS Non-Motor PD Study Group. Non-motor outcomes depend on location of neurostimulation in Parkinson’s disease. Brain. 2019 Nov 1;142(11):3592-3604.  (IF: 11.8)
  • Dafsari HS, Martinez-Martin P, Rizos A, Trost M, dos Santos Ghilardi MG, Reddy P, Sauerbier A, Petry-Schmelzer JN, Kramberger M, Borgemeester RWK, Barbe MT, Ashkan K, Silverdale M, Evans J, Odin P, Fonoff ET, Fink GR, Henriksen T, Ebersbach G, Pirtošek Z, Visser-Vandewalle V, Antonini A, Timmermann L, Ray-Chaudhuri K, On behalf of EUROPAR and the IPMDS Non Motor PD Study Group. EuroInf 2: subthalamic stimulation, apomorphine and levodopa infusion in Parkinson’s disease. Mov Disord. 2019 Mar;34(3):353-365. (IF: 8.1)
  • Schuepbach WMM, Tonder L, Schnitzler A, Krack P, Rau J, Hartmann A, Hälbig TD, Pineau F, Falk A, Paschen L, Paschen S, Volkmann J, Dafsari HS, Barbe MT, Fink GR, Kühn A, Kupsch A, Schneider GH, Seigneuret E, Fraix V, Kistner A, Chaynes PP, Ory-Magne F, Brefel-Courbon C, Vesper J, Wojtecki L, Derrey S, Maltête D, Damier P, Derkinderen P, Sixel-Döring F, Trenkwalder C, Gharabaghi A, Wächter T, Weiss D, Pinsker MO, Regis JM, Witjas T, Thobois S, Mertens P1, Knudsen K, Schade-Brittinger C, Houeto JL1, Agid Y, Vidailhet M, Timmermann L, Deuschl G; EARLYSTIM study group. Quality of life predicts outcome of deep brain stimulation in early Parkinson disease. Neurology. 2019 Mar 5;92(10):e1109-e1120.(IF: 8.7)
  • Dafsari HS, Silverdale M, Strack M, Rizos A, Ashkan K, Mahlstedt P, Sachse L, Steffen J, Dembek TA, Visser-Vandewalle V, Evans J, Antonini A, Martinez-Martin P, Ray-Chaudhuri K, Timmermann L; EUROPAR and the IPMDS Non Motor PD Study Group. Nonmotor symptoms evolution during 24 months of bilateral subthalamic stimulation in Parkinson's disease. Mov Disord. 2018 Mar;33(3):421-430. (IF: 8.1)

Das Team

Ärztliche Mitarbeiter

Alexandra Gronostay
E-Mail alexandra.gronostay@uk-koeln.de

Dr. Anna Sauerbier
E-Mail anna.sauerbier@uk-koeln.de

Dr. Jan Niklas Petry-Schmelzer
E-Mail jan.petry-schmelzer@uk-koeln.de

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Stefanie Jost, M.Sc.
E-Mail stefanie.jost@uk-koeln.de

Assoziierte Mitglieder

Agni Konitsioti

Aktive Doktoranden

Salima Alaoui
E-Mail salima.alaoui@uk-koeln.de

Pia Bachon
E-Mail pia.bachon@uk-koeln.de

Shania Heil
E-Mail shania.heil@uk-koeln.de

Johanna Herberg
E-Mail johanna.herberg@uk-koeln.de

Marie-Ann Kaldenbach
E-Mail marie-ann.kaldenbach@uk-koeln.de

Max Krause
E-Mail max.krause@uk-koeln.de

Picabo Mahlstedt
E-Mail picabo.mahlstedt@uk-koeln.de

Lena Sachse
E-Mail lena.sachse@uk-koeln.de

Wibke Schumacher
E-Mail wibke.schumacher@uk-koeln.de

Ehemalige Doktoranden

Christiane Herchenbach
Jan Niklas Petry-Schmelzer
Estelle Perrier
Lisa Stalinski
Marian Strack
Stefanie Wawro
Luisa Weiß

Nach oben scrollen