05.12.2019
Medien-Tipp

Polyneuropathien: Prof. Lehmann auf RP Online

Neurologe zur Bedeutung der Selbsthilfe

Prof. Dr. Helmar Lehmann, Foto: Klaus Schmidt
Prof. Dr. Helmar Lehmann, Foto: Klaus Schmidt

Zuerst kribbelt es in den Händen oder den Füßen. Dann rutschen die Dinge einfach durch die Finger. Hände und Füße fühlen sich taub an, schließlich kommen Schmerzen oder auch Juckreiz hinzu. Die Betroffenen leiden unter Polyneuropathie, eine Gruppe von Erkrankungen, die die äußeren Nervenenden befällt. Es gibt rund 300 Formen dieser neurologischen Erkrankung und viele lassen sich mittlerweile behandeln. Hierfür ist eine sorgfältige Ursachenabklärung notwendig. Prof. Dr. Helmar Lehmann, Oberarzt in der Klinik für Neurologie der Uniklinik Köln, betont in dem Artikel auf RP Online die wichtige Bedeutung der Selbsthilfe.

Zum Beitrag auf rp-online.de

Nach oben scrollen